Freitag, 1. Januar 2016

[Rezension] "Das Lied des Blutes"

Titel: Das Lied des Blutes - Rabenschatten 1 


Autor: Anthony Ryan 

Verlag: Hobbit Presse

Seitenzahl: 774

Preis: 24,95€ 

Erscheinungsdatum: 4. Druckaufl. (18. Dezember 2015) 


 Leseprobe: *Klick*




 

 

Inhalt:

 Vaelin Al Sorna, der berühmteste Gefangene des Reichs und sein größter Kämpfer, erzählt die atemberaubende Geschichte seines Lebens. Er ist auf einem Schiff unterwegs, das ihn zu dem Ort bringen soll, an dem es für ihn um Leben und Tod geht. 'Er besaß viele Namen. Noch nicht einmal dreißig Jahre alt war er im Lauf der Geschichte bereits reich mit Titeln beschenkt worden: ›Schwert des Königs‹ hieß er für den wahnsinnigen Herrscher, der ihn als Geißel zu uns sandte; ›Junger Falke‹ für die Männer, die ihm in die Wirrnisse des Krieges folgten; ›Dunkelklinge‹ für seine cumbraelischen Feinde und ›Rabenschatten‹ für die geheimnisvollen Stämme des großen Nordwaldes. 



Meine Meinung:  


Auf der Frankfurter Buchmesse 15 wurde ich auf dieses Buch aufmerksam, das Cover ist wunderschön gestaltet.
Einmal Angefangen konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die Charaktere sind sehr genau beschrieben, ebenso die Umgebung in der das Buch spielt. Manchmal langweilt einem dieses ja recht schnell, aber keine einizige Zeile war zuviel oder langweilig.

Der Hauptprotagonist Vaelin al Sorna hat mich gleich sehr fasziniert, in jungen Jahren wird er von seinem Vater zum 6. Orden der Bruderschaft gebracht und soll dort zum Krieger erzogen werden. Dort lernt er zu kämpfen, und zu überleben. Mit zehn anderen Jungen teilt sich Vaelin ein Zimmer beim diesem Orden. Gemeinsam werden sie ausgebildet und müssen einige Prüfungen im Laufe des Buches ablegen. Vaelin ist ein talentierter Kämpfer. Schnell wird klar, dass er in vielen Disziplinen besser ist, als seine Mitschüler. Die Hintergrundgeschichte des Ordens und dem Glauben fand ich faszinierend und es bildete für mich ein gutes Grundgerüst für die Geschichte rund um Vaelin und seine Freunde. 


Von mir bekommt dieses Buch 4,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen