Mittwoch, 24. Februar 2016

Rezension : "Drachenkaiser" von Markus Heitz

 

 

Titel : Drachenkaiser
Autor : Markus Heitz
Verlag und Leseprobe : Piper Verlag
TB, 540 Seiten
Preis : 9,95 €

"Drachenkaiser" von Markus Heitz


Drachenkaiser ist der 2. Band der Trilogie um den Kampf zwischen
Drachen und Menschen ( Band 1 : Die Mächte des Feuers / Band 3 :
Drachengift )

Inhalt :

Silena hat sich vom zerfallenden Officium Draconis abgewandt und sich
offiziell für tot erklären lassen.

Als Anastasia Zadornova, Grigorijs Ehefrau, lebt Sie in freudiger
Erwartung Ihres Nachwuchses mit ihm zusammen in einem kleinen Ort in
England und führt dort die von ihr gegründete Drachenjägereinheit
"Skyguards" an. Mit Leida, der Anführerin von den Havock Hundred, einer
anderen Jägereinheit, verbindet sie mittlerweile eine enge
Freundschaft.

Doch das Schicksal meint es nicht gut mit Ihr : Grigorij, der
Bastard-Nachkomme des russischen Zaren, verschwindet während eines
Besuchs bei seiner Mutter in Russland spurlos.

Und Europa steht einer neuen Bedrohung gegenüber : Die Nie-Lungs, die
asiatischen Drachen, wollen Europa übernehmen und bereiten den Absturz
der deutschen Wirtschaft vor. Hierfür haben Sie an wichtigen
einflussreichen Positionen in der deutschen Wirtschaft unmittelbaren
Einfluss auf die Börsenkurse genommen und haben mächtige Hilfe von der
wachsenden Menge der Drachenfreunde, die den Drachen freundlich gesinnt
sind und versuchen, die Drachenjäger in Europa zu sabotieren, wo es nur
geht - und sogar neue Drachen züchten !

Dann taucht auch noch eine neue, geheimnisvolle Gestalt auf :
Ichneumon, ein Jäger, der die Drachen im Alleingang mit schier
unglaublichen Fähigkeiten erlegt.

Da Anastasia eine öffentliche Person ist, bekommt man im Officium recht
schnell Wind davon, dass Silena nicht wirklich tot ist, und nimmt
Kontakt zu ihr auf. - Silena und ihre Verbündeten sollen den
chinesischen Kaiser, der ein Drache in Menschengestalt ist, umbringen,
um wieder ein Gleichgewicht der Kräfte herzustellen.

In Verbindung mit der verzweifelten Suche nach Grigorij entbrennt ein
Wettlauf mit der Zeit, in dem Silena versucht, Ihren Mann lebendig zu
finden und zu retten und gleichzeitig Europa vor dem drohenden Rückfall
ins Mittelalter zu bewahren.

Zum Buch :

Markus Heitz hat mit diesem zweiten Band eine fantastische Steigerung
zu "die Mächte des Feuers" nachgelegt.

Silena ist mir im Laufe des ersten Bandes richtig sympathisch geworden
und ich habe jede Seite mit ihr mitgelitten und mitgefiebert.
Geisterfreunde kommen in diesem Roman mit der verrückten Lady Snickelway
und Ihrem Yorker Geisterteam übrigens ebenfalls voll auf Ihre Kosten !

Entweder liegt es daran, dass ich mich an den Schreibstil gewöhnt habe,
oder der 2. Band lässt sich auch tatsächlich auch viel flüssiger Lesen
als Band 1, da die Handlung noch sehr viel rasanter verläuft als im
ersten Teil, was eventuell auch daran liegt, dass für mein Empfinden
viel mehr passiert und nicht mehr so viele Hintergründe dargestellt
werden müssen.

Mit einem tollen Cliffhanger endet Band 2 - und im Nachwort hat Markus
Heitz eine Fortsetzung offen gelassen, so dass ich sehr froh bin, erst
auf diese Reihe gestoßen zu sein, als Band 3 schon in meinem Bücherregal
stand und ich wusste, das es weitergeht :-)

Ich kann nur dazu raten - auch wenn man sich vielleicht mit "die Mächte
des Feuers" noch nicht so recht angefreundet konnte - hier mit
"Drachenkaiser" anzusetzen - ich finde es in jeder Hinsicht eine
gelungene Steigerung der Erzählung und freue mich darauf, mir jetzt
endlich "Drachengift" zu Gemüte führen zu können. Da geht es den Drachen
mit Chemie an den Kragen.... klingt auf jeden Fall schon sehr aufregend !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen