Donnerstag, 7. April 2016

Rezension : "Arya & Finn - Im Sonnenlicht" - Lisa Rosenbecker

Titel : Arya & Finn - im Sonnenlicht
Autor : Lisa Rosenbecker
Verlag und Leseprobe : Drachenmond Verlag
Broschiert, 368 Seiten
Preis : 14,90 €
VÖ : 2015
Reihe : Ja



 „Arya und Finn – Im Sonnenlicht“ von Lisa Rosenbecker

Darum geht es : 

Einige wenige Menschen besitzen eine von den Göttern gegebene Gabe.  Was diese Gabe ist, lernen die Menschen erst im Verlauf Ihrer Jugend, meist wenn Sie sie zufällig das erste Mal anwenden.
Einer dieser seltenen Menschen ist Arya. Sie lebt im Schloss des Königs und soll später einmal Leibwächterin der zukünftigen Prinzessin werden.
Das alles klingt nach einem tollen Leben – doch Arya hasst ihre grausame Gabe und erzählt niemandem, worin ihre Gabe besteht.
Elena, die heimliche Prinzessin, ist gleichzeitig Aryas beste Freundin, und nicht einmal Sie weiß Bescheid. Doch Elena plagen andere Sorgen : Behütet und als Geheimnis lebt Sie unerkannt auf der Burg und kaum jemand weiß, wer sie ist. Daher beschließt Sie eines Tages, Reißaus zu nehmen, da Sie die Welt und die Menschen kennenlernen möchte, die sie später einmal regiert.
Da Arya nicht mitzieht, trickst Elena sie kurzerhand aus, und die beiden finden sich auf einer mehrwöchigen Reise Richtung Letilis, der Stadt am See, zum großen Lichterfest wieder. Ihrer Führer sind das Trio Finn, Bero und der Junge Ilias, die Elena als Schutz für die Reise aufgetrieben und bezahlt hat.
Auf der Reise müssen die Sechs allerdings einige Abenteuer bestehen und es scheint so, als ob es jemand ganz speziell auf sie abgesehen hat. Aber warum ?
So geht es darum, dass Elena die Welt kennenlernt, Arya mit Ihrer Gabe zurechtkommen muss, und dann ist da noch Finn, der sich ein bisschen in Arya verliebt hat – aber keine Ahnung ist, mit wem er da eigentlich unterwegs ist…

Zum Buch

Ich rede normalerweise nicht so viel über Cover. Aber ist dieses Coverbild nicht einfach wunderschön ? Ich habe selten ein so wundervoll gestaltetes Titelbild gesehen.
Wie alles, was ich bisher aus der Drachenmond-Schmiede gelesen habe, kann man sich auch hier wieder auf ein wundervolles hochwertiges Buch freuen – sowohl optisch als auch inhaltlich. Die Geschichte ist toll geschrieben, mit lebendig beschriebenen und sympathischen Protagonisten und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung „Ilias & May“.
Das Buch hat ein bisschen was von einem klassischen Märchen – Ein Königreich, ein König und seine Tochter, der Bösewicht der den König vom Thron stoßen will und eifersüchtig ist… aber das macht gar nichts, denn ich LIEBE solche Geschichten J
Und das Buch kommt sogar ganz ohne fantastische Wesen aus. Ein bisschen Magie ist durch die verschiedenen geheimnisvollen „Gaben“ der Menschen ja trotzdem im Spiel J
Die Zusammenhänge zwischen den Personen und Ihrer Vergangenheit werden in diesem Buch übrigens finde ich sehr gut entwickelt und im Laufe der Geschichte aufgedeckt und zusammengeführt, so dass sich auch der ganze Handlungsverlauf insgesamt sehr harmonisch darstellt, was mir in vielen anderen Romanen oft fehlt oder sehr chaotisch passiert.
Was soll ich sagen, der Inhalt spricht ja schon für sich – ein wunderbarer Fantasyroman mit einer weiblichen Heldin und Happy End, was will man mehr !
Also auf jeden Fall lesen, es lohnt sich wie immer :-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen