Montag, 26. Dezember 2016

Rezension: "Sag nie ihren Namen" von James Dawson

Titel: Sag nie Ihren Namen
Autor: James Dawson
Verlag und Infos: Carlsen Verlag
TB, 329 Seiten
Preis: 12,99 €
Reihe: Nein
Genre: Jugendbuch/Mystery

Sag nie ihren Namen - James Dawson


Inhalt:

Bloody Mary. Bloody Mary. Bloody Mary. Bloody Mary.

Angeblich soll sie erscheinen, wenn man Ihren Namen 5x hintereinander in einen Spiegel sagt. Pünktlich zu Halloween probieren Bobbie, ihre Freundin Naya und einige andere Mädchen vom Internat, auf das Bloody Mary angeblich früher selbst gegangen ist, und Jungs aus der Stadt das aus.

In den Tagen danach häufen sich die merkwürdigen Zwischenfälle, und auf einmal verschwindet Sadie, die kurze Zeit vorher die Mutprobe vor dem Spiegel bereits durchgeführt hat.

Bobbie und Naya wird die Sache unheimlich und sie glauben schon nach kurzer Zeit daran, ,dass die Zeitspanne von 5 Tagen, die ihnen über eine mysteriöse Botschaft übermittelt wurde, ihre Frist ist, bis sie entweder für immer verschwinden - oder das Geheimnis um Bloody Mary gelüftet haben.

Bobbie beginnt seltsam zu träumen und ist davon überzeugt, dass die Träume nichts anderes sind als Botschaften von Mary. Und Mary selbst scheint immer stärker zu werden - immer deutlicher treten ihre Kräfte und ihre Manifestationen in der wirklichen Welt auf. 

Die Freundinnen tappen weiter im Dunkeln, doch die Frist läuft ab...


Beurteilung 

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, da ich ein absoluter Grusel- und Horrorfan bin. Und wer hat nicht zumindest schon mal am Rande von der gruseligen Bloody Mary gehört oder einen Gruselfilm gesehen, in dem sie eine Rolle spielt?

In diesem Buch wurde Bloody Mary ein überzeugender Hintergrund gegeben. Auch wenn man Ähnliches schon aus anderen Büchern und/oder Horrorfilmen kennt, und mich auch die Beschreibungen von Bloody Mary selbst an die gruseligen Hauptdarsteller/Innen aus the Ring, the Grudge und Co. erinnern, ist das Buch von Anfang bis Ende spannend. 

Es bietet uns die für einen Jugendroman typischen unterschiedlichen Protagonisten - das alternative, eher unbeliebte Mädchen, den smarten Jungen, in den jeder verknallt ist, die Schulprinzessin, und ein paar die irgendwo dazwischen stehen. Eine schöne Romanze, die aber nicht zu schnulzig oder zu vordergründig dargestellt wird, und ein gruseliges mysteriöses Thema. 

Und auch wenn ich mehr als doppelt so alt bin wie die Zielgruppe des Buchs, hat es mir großen Spaß gemacht und ich habe die Geschichte mit Spannung gelesen. Eine der Zielgruppe entsprechend eher einfach gehaltene Erzählweise und Wortwahl, sehr flüssig zu lesen, dennoch nicht zu oberflächlich und mit einem eher offenen Ende, das eine Fortsetzung möglich macht. 

Für den Fan von Mystery und Spannung kann ich das Buch nur empfehlen, ein leichtes Lesevergnügen für Menschen, die nicht zu Albträumen neigen nach so einer Lektüre :-)

Das Buch bekommt von mir 5 Sternchen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen