Montag, 9. Januar 2017

Rezension: "Mondprinzessin" von Ava Reed

Titel: Mondprinzessin 
Autor: Ava Reed
Verlag und Infos: Drachenmond Verlag
TB, 251 Seiten
Preis: 12,00 €
Reihe: nein
Genre: Fantasy

Mondprinzessin - Ava Reed


Inhalt: 

Lynn weiß nicht, wer ihre Eltern sind. Sie lebt im Heim, ist ziemlich unbeliebt und zählt die Tage, bis sie an ihrem 18. Geburtstag endlich in die Freiheit entlassen wird. Doch erst einmal steht ihr 17. Geburtstag an.
Wie immer feiert sie diesen allein und für sich. Doch auf einmal fängt ihr Arm an zu leuchten und zu brennen. In Panik rennt sie davon - und glaubt endgültig verrückt zu werden, als nicht nur ein leuchtender Waschbär neben ihr sitzt und mit ihr spricht, sondern auch noch zwei seltsam aussehende Männer versuchen, ihr in einer einsamen Gasse den Garaus zu machen.

Kurz darauf muss sie erfahren, dass sie kein Mensch ist, sondern vom Mond kommt, eigentlich Lunamea heißt und die Tochter des dortigen Königs ist, die sich bald einen Mann suchen muss, damit das Bündnis mit den anderen Planeten hält. 

Noch während sie versucht, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden, überschlagen sich die Ereignisse.


Beurteilung

Das kann man eigentlich nur mit einem Wort beschreiben: Zauberhaft. 

Wer die Autorin auf Facebook ein bisschen verfolgt, weiß, dass Ava Reed an sich schon ein total sympathischer und toller Mensch ist. 
Der Drachenmond - Verlag ist ein Garant für tolle Fantasybücher. Beides Zusammen muss einfach etwas tolles ergeben, und das hat es: Die Mondprinzessin ist ein wunderschönes neues Märchen, das es hoffentlich noch viele Generationen in die Bücherregale von jung und alt schafft.

Habt ihr das niedliche Cover gesehen? Beim Lesen wird schnell klar, dass es treffender nicht hätte sein können. 
Lynn aka Lunamea und ihre Tia sind aber auch sowas von süß und lieb und niedlich - ich hätte Tia am liebsten sofort aus dem Buch gezogen und auf meine Bettdecke gesetzt :-) Die Schutzgeister sind total toll und ich hätte liebend gerne auch so einen.

Ich habe Kritiken gelesen, dass die Mondprinzessin zu kurz und das Ende zu aprupt sei - nein, finde ich gar nicht! 
Warum das ganze unnütz in die Länge ziehen?

Ich gebe zu, dass Ende geht gar nicht und es hat mich unfassbar traurig zurückgelassen. Das tat mir so leid und das darf einfach nicht wahr sein! Aber es ist wirklich selten, dass mich ein Buch so berührt, und dafür ziehe ich den Hut vor Ava Reed.

Von der ersten Seite an hat mich dieses wunderbar geschriebene Büchlein total mitgezogen und ich habe alles um mich herum vergessen und das Buch bis zur letzten Seite nicht mehr weggelegt. Lynn und Juri sind einfach zwei reizende Protagonisten und die ganze Geschichte ist so atemberaubend geschrieben dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen.

So plastisch und lebendig, dass man sich in die Geschichte hineinversetzt fühlt, und so echt und neu, so etwas habe ich noch nie gelesen. Eine völlig neue Geschichte, ihr merkt schon das Lobhuddeln hört gar nicht mehr auf, und deswegen stoppe ich jetzt auch! 

Fazit: Lesenswert, spannend, atemberaubend, traurig, fantastisch, niedlich, wer das nicht gelesen hat, verpasst wirklich etwas. Hut ab - 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen