Mittwoch, 22. Februar 2017

Rezension: "Fire Girl - Gefährliche Suche" - Matt Ralphs

Titel: Fire Girl - Gefährliche Suche
Autor: Matt Ralphs
Verlag und Info: Bloomoon Verlag
HC, 313 Seiten
Preis: 14,99 €
Reihe: Ja, Band 1
Genre: Fantasy

Fire Girl - Gefährliche Suche - Matt Ralphs


Inhalt:

Hazel und Ihre Mutter Hecate Hooper leben auf einer einsamen Waldlichtung, die von einer Zauberhecke umschlossen ist. Als Hecate augenscheinlich von einem Dämon entführt wird, beschließt Hazel, die die Lichtung ihr ganzes Leben noch nicht verlassen hat, die beiden zu verfolgen und ihre Mutter zu retten.

Hecate Hooper ist eine Trägerhexe - und Hazel wäre auch gerne eine, aber ihre Magie will einfach nicht erwachen. Als Hazel die schützende Lichtung verlässt, muss sie erfahren, dass Hexen in England alles andere als beliebt sind - sie findet sich mitten in der Hochzeit der Hexenverfolgung wieder - ausgerechnet, als sie endlich ihre Magie entdeckt, diese aber noch nicht wirklich kontrollieren kann.

Zum Glück hat sie Hilfe von der Haselmaus Bramley, die sie aus Versehen verzaubert hat und so zu ihrem Vertrauten gemacht hat. 
Mit Hilfe von mehr oder weniger freundlich gesinnten Weggefährten macht sich Hazel auf die gefährliche Suche, um ihre Mutter zu retten.


Beurteilung

Hach, wie schön :-) Titel, Klappentext, Cover mit ein bisschen Glitzer - so muss ein Fantasybuch sein. Wenn es um Hexen geht, bin ich ja immer gleich dabei. Fire Girl ist ein toll zu lesender Fantasyroman, der immer wieder ein bisschen was von einem Märchen hat (allein die Dornenhecke!!).

Hazel war mir als Protagonistin sofort total sympathisch. Sie ist super beschrieben und hat einen tollen Charakter, ist aber nicht sofort eine Superheldin, sondern muss auch erst mal über ihre Schatten springen. Zusammen mit Ihrer Naivität und durch ihr Aufwachsen begründete Weltfremdheit ist sie einfach total liebenswürdig. Und Bramley, die freche Haselmaus, ist natürlich das I-Tüpfelchen :-)

Aber auch die Antagonisten in diesem Buch finde ich extrem interessant. Das ganze ist eine Mischung aus Dornröschen und dem Film Abraham Lincoln Hexenjäger, falls den jemand kennt :-)

Auf jeden Fall ist alles sehr plastisch beschrieben und vor meinen Augen stiegen beim Lesen wirklich die düsteren Bilder von kleinen englischen Städten im Spätmittelalter und brennenden Scheiterhaufen auf. 

Sehr gelungen! Natürlich haben wir es nicht nur mit Hexen zu tun, sondern auch mit verschiedenen Arten von Dämonen und Magiern, und die Dämonenfalle von Titus sorgt auch für ein bisschen Ghostbusters-Feeling. Klar, einige Elemente sind vielleicht ein bisschen albern und kommen einem ein bisschen aus schon bekannten Büchern und Filmen ein wenig abgekupfert vor, das muss man schon sagen. 

Aber das trübt den Lesespaß kein bisschen. Das Buch ist durchgehend spannend und der Verlauf nicht vorhersehbar, trotz der vielen bedienten Klischees. Und ich habe eben nachgeschaut und freue mich total, dass der Folgeband, "Fire Witch", bereits Ende April 2017 erscheinen wird - da bin ich definitiv wieder dabei! 

Toller Hexen-Fantasy-Märchen-Lesespaß, der sich für seinen Unterhaltungswert definitiv 5 von 5 Rezisternchen verdient hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen