Samstag, 15. April 2017

Rezension: "Zwillingsseelen" von Anne Amalia Herbst

Titel: Zwillingsseelen
Autor: Anne Amalia Herbst
Verlag und Info: Lysandra Books Verlag
TB, 383 Seiten
Preis: 14,90 €
Genre: Erotic Fantasy
Reihe: Ja, Band 2 der Trilogie 

Zwillingsseelen (Die Banfhile-Chroniken 2) - Anne Amalia Herbst 




Inhalt 

Anne chattet weiter mit Damiano, was das Zeug hält, vor allem mit Inhalten, die ihre erotischen Fantasien von einem Höhepunkt zum nächsten Treiben. Das Fantasy-Rollenspiel, in dem beide nebenher noch aktiv sind, gerät mehr und mehr in den Hintergrund. 

Bald steht Annes Reise nach Rom an, wo sie sich endlich von Angesicht zu Angesicht mit Damiano treffen will. Während ihre Gedanken nur noch darum kreisen, scheint sich Damiano, je näher die Reise rückt, immer mehr zurückzuziehen.
Annes Ehe mit Sebastian ist weiterhin in Schieflage und die Lage bei ihr zu Hause gerät weiterhin außer Kontrolle. 

Anne durchlebt diese Wochen und Monate im Rückblick auf Freyas und Morrigans Cottage in Irland erneut, als sie ihnen ihre Geschichte erzählt. Und während ihrer Erzählung und Ihres Aufenthalts geschehen seltsame Dinge auf dem Cottage, die Anne daran verzweifeln lassen nicht mehr genau zu wissen, was echt ist und was Fantasy, was Leben und was Rollenspiel war und ist…

Beurteilung

Der Beginn der Banfhile-Chroniken, Nachtstimmen, ließ mich ja mit gemischten Gefühlen zurück. Während ich Annes Geschichte spannend verfolgt habe, haben mich die in meinen Augen unzusammenhängend dazwischengeschobenen Rollenspielszenen immer wieder aus dem Lesefluss geholt.
In „Zwillingsseelen“ erfahren wir allmählich, wie das Fantasy-Rollenspiel und Annes Geschichte zusammenhängen. 

Die Erzählung von Anne schreitet fort und bewegt sich zeitlich immer weiter auf ihren jetztigen Aufenthalt im Cottage zu.  Dieser Wechsel zwischen Erzählung und Gegenwart macht es hochspannend, weil man immer unbedingt wissen will, wie die Geschichte zwischen Damiano und Anne nun weitergeht, und die Rollenspiel-Szenen, die in „Zwillingsseelen“ allerdings nicht mehr so ausführlich auftreten wie im ersten Band (Gott sei Dank), erhöhen die Spannung zusätzlich.

Auch wenn ich jetzt Ansätze von Verständnis für den Ausbau des Fantasy-Rollenspiels habe, nervt es mich trotzdem beim Lesen, denn ich blicke bei den vielen Charakteren und der niedergeschriebenen Handlung nicht so recht durch, das geht mir zu durcheinander.
Aber dafür mag ich Anne und ihre Geschichte total und die Geschehnisse auf dem Cottage sind äußerst mysteriös. Was ich an Anne so sehr mag, ist vor allem ihre Reaktion auf die Offenbarungen durch ihre Freundinnen. Endlich mal eine Protagonistin, die auf die Eröffnungen wie ein „normaler“ Mensch reagiert: Nämlich mit absolutem Unglauben, und nicht, wie viele Protagonisten, gewisse Dinge einfach viel zu fraglos hinnimmt und akzeptiert. Mehr will ich hier nicht verraten, um die Story nicht auszuplaudern! 

Die Autorin lässt uns übrigens mit einem total miesen Cliffhanger zurück – statt Fragen zu beantworten, bleiben am Ende noch mehr Fragen offen als am Anfang der Lektüre. Man fühlt sich wie heiß gemacht und dann kalt stehengelassen! 

Natürlich kommt auch in diesem Teil der Trilogie das Thema Erotik nicht zu kurz. Allerdings nur verbal. Man sollte also nicht zu prüde sein, denn es werden durchaus sehr wiederholt und ausführlich sexuelle Fantasien beschrieben und besprochen. 

Das sei noch angemerkt, damit es nicht heißt, ich hätte nichts gesagt! 

Ja, was ist nun mein Fazit? Ein Wechselbad der Gefühle…. Eigentlich sehr spannend, aber da mich die Einschübe des Rollenspiels doch eher gestört haben, auch wenn sie zum großen Ganzen gehören, gibt es einen Punkt Abzug und somit 4 von 5 Rezisternchen für „Zwillingsseelen“.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen