Dienstag, 16. August 2016

Rezension: "Adain Lit-Blutmagie" von E.M.Ascher

Titel: Adain Lit - Blutmagie
Autor: E.M.Ascher
Verlag: Selfpublisher
TB, 494 Seiten
Preis: 14,95 € 
Reihe: Ja, Band 1 



Rezension:  „Adain Lit – Blutmagie“ von E.M.Ascher

Inhalt:

Die Eymarikriegerin Adiad verliebt sich in den Elben Eardin. Trotz einiger Widrigkeiten entschließt Sie sich schließlich, mit ihm nach Adain Lit, in den Wald der Elben, zu gehen und dort zu leben.
Doch leider können sich die Beiden nicht friedlich ihrer jungen Liebe widmen, denn von verschiedenen Seiten werden Sie bedroht: Eardins Mutter Thailit,, die Gefährtin des Elbenoberhaupts, hasst Adiad, weil sie ihrer Meinung nach daran Schuld ist, dass ihr Sohn nicht die Nachfolge als Oberhaupt der Elben antreten will.
Und eine uralte böse Macht scheint ganz in der Nähe wieder zu erwachen und Elben, Zwerge und Menschen und ihre Existenz gleichermaßen zu bedrohen: Die Naga – die Schlangenmenschen. Wie entstehen Sie und wer führt sie? Das gilt es herauszufinden.
Als wäre das nicht schon schlimm genug, sind auch noch Menschenhändler unterwegs – und Menschen und Elben verschwinden gleichermaßen immer häufiger wie vom Erdboden verschluckt.
Adiad, Eardin und ihre Freunde bei den Elben und Menschen ziehen immer wieder aus, um gegen die Widersacher zu kämpfen und ihrer Welt wieder Frieden zu bringen.

Beurteilung

Für mich persönlich leider eines der Lesetiefs dieses Jahres bisher.
Das Cover sagt mir persönlich überhaupt nicht zu, aber das ist ja absolute Geschmackssache. 

Das Buch ist leider recht großformatig und somit zum Lesen etwas unhandlich, dazu kommt, dass die Schrift sehr klein ist und dazu die Dialoge in Elbensprache in kursiv gedruckt sind. Diese Formalitäten allein machen das Lesen sehr anstrengend.
Dazu kommt aber leider noch, dass die Sprache sehr altmodisch und hochgestochen und teilweise poetisch gewählt ist. Die Ausdrucksweise ist oft sehr pathetisch und erinnerte mich gelegentlich an Pflichtlektüren aus meiner Schulzeit. Von einem guten Lesefluss kann ich daher leider nicht sprechen.

Die Handlungen ziehen sich sehr in die Länge und werden immer wieder von verklärten Beschreibungen der Elben und ihres Waldes unterbrochen. Das mag ja einmal ganz nett sein, aber wenn man es zum vierten und fünften Mal liest beginnt es einfach zu nerven.
Zu den Protagonisten:  Wirklich reinversetzen konnte ich mich leider auch hier nicht. Die Autorin gibt sich zwar Mühe, Adiad und Eardin gut zu charakterisieren und uns immer an ihren Gefühlen teilhaben zu lassen, aber in Summe fand ich die beiden und auch ihre Freunde absolut nicht authentisch und konnte mich absolut nicht identifizieren. Die Art und Weise, wie jeder auch nach kurzen Anfällen von falschem Handeln oder Selbstzweifeln ganz schnell wieder zum totalen Gutmensch wird und sich mit allen aussöhnt (Friede, Freude, Eierkuchen…)und sich seine Schwächen in Selbstreflektion ehrlich eingesteht und innerhalb eines Tages überwindet, entspricht einfach keinem menschlichen (und vermutlich auch nicht elbischen) Wesen. Vermutlich fiel mir deswegen auch die Identifikation mit den Charakteren schwer.

Die Handlung ähnelt vielen, was wir dutzendfach in verschiedenen Varianten schon in anderen Fantasyromanen über Elben, Zwerge und Menschen gelesen haben  - Romanzen, die in der Regel glücklich ausgehen, ein paar Schlachten gegen die Bösen, ein paar Miesepeter in den eigenen Reihen, und so weiter.
Fazit: Die Fortsetzung werde ich mir wohl nicht mehr zu Gemüte führen – zu anstrengend, zu langatmig zum lesen – da gibt es Romane mit fast gleichen Inhalten die deutlich besser und spannender gehalten sind. 

Daher von mir hierfür nur 2 von 5 Sternchen, um meinem bisherigen Bewertungsmaßstab gerecht zu werden.


1 Kommentar:

  1. Hey! =)
    Schade, dass das Buch nicht überzeugen konnte. =( Dabei klingt es ja gar nicht so schlecht von der Beschreibung her. Deinen Blog habe ich erst vorhin entdeckt und Deine ehrliche, offene Meinung solltest Du unbedingt beibehalten.

    Außerdem habe ich Dich gleich mal getaggt zum Thema Sub und wäre begeistert, wenn Du mitmachen würdest.

    http://katiesfanstasticdystopia.blogspot.de/2016/08/tagmein-sub-macht-mir-angst.html

    Schau doch mal rein und wenn´s gefällt, freue ich mic über Deinen Beitrag.

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen