Sonntag, 6. August 2017

Alea Aquarius 3 - Das Geheimnis der Ozeane von Tanya Stewner

ü
Titel: Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane
Autorin: Tanya Stewner
Verlag und Info: Oetinger Verlag
HC, 448 Seiten
Preis: 11,99 €/VÖ: März 2017
Genre: Jugendbuch/Fantasy
Reihe: Ja, Band 3


Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane  -  Tanya Stewner


*Spoilerwarnung - Es handelt sich hier um Band 3!*

Inhalt

Zusammenfassung Band 1+2: Das junge Mädchen Alea wurde als Baby abgegeben und adoptiert. Sie hat keine Ahnung, wer ihre Mutter ist. Als ihre Pflegemutter schwer krank wird, beschliesst sie, vor dem Jugendamt davonzulaufen. Sie begegnet der Alpha Crew, einer Gruppe Jugendlicher, die mit dem Boot eines Onkels ungebunden über die Weltmeere schippern. Sie ist fasziniert und beschließt, eine zeitlang mit ihnen zu segeln. Während der Fahrt stellt sie fest, dass ihre seltene Krankheit, die Kälteutiquaria, gar nicht stimmt - jahrelang hatte sie geglaubt, sterben zu müssen oder zumindest schwer krank zu sein, wenn sie mit kaltem Wasser in Berührung kommt.
Außerdem schämt sie sich wegen der seltsamen Knubbel, die sie an Ohren und Händen hat. Durch ein Missgeschick stellt sie fest, dass sie noch mehr anders ist als gedacht - im Wasser treten merkwürdige Eigenschaften und Fähigkeiten zu tage, und schlussendlich lernt sie: Sie ist kein Mensch, sondern ein Meermädchen. Doch wo sind die anderen?  Alea setzt nun alles daran, ihrer Herkunft und dem Schicksal der Meermenschen auf die Spur zu kommen.


Band 3 

Alea und die Alpha Cru haben endlich mehr Hinweise auf Aleas und Lennox mögliche Herkunft bekommen. Sie segeln nach Island, wo Alea hofft, eine Spur ihres Vaters zu finden und das Geheimnis um das Verschwinden der Meermenschen zu lösen.

Grund zur Hoffnung, aber auch zur Besorgnis geben die Stoffreste eines geheimnisvollen Umhangs, der einst im Besitz der Alpha Cru war, aber nun wohl verloren ist: Mit ihm kann man in die Zukunft stehen. Leider sind nur noch ein paar Fäden übrig, und zu sehen sind nur Schnipsel, die Alea jedoch das Schlimmste befürchten lassen.

In Island erwartet sie zudem eine herbe Enttäuschung - und der größte Widersacher der Meermenschen.

Doch treffen sie in Island auch einen Wissenschaftler, der endlich vielversprechend scheint bei der Suche nach einem Mittel, das Meer für die Meermenschen wieder erreichbar zu machen - da Alea immun zu sein scheint gegen das geheimnisvolle Virus, stimmt sie bereitwillig Untersuchungen ihres Blutes zu.

Doch der Wissenschaftler Dr. Octavius hat seine ganz eigenen Pläne.

Und die Spur zu Aleas Familie droht zu einer Sackgasse für die jungen Menschen zu werden.


Beurteilung

Als ich angefangen habe, die Alea-Reihe zu lesen, hatte ich zuerst meine Zweifel, ob es nicht doch zu jugendlich für mich ist, immerhin handelt es sich um eine Reihe für Leser ab 10 Jahren.

Ich habe aber schnell festgestellt, das mir, trotz des fast 4-fachen Lesealters^^, die Reihe sehr gut gefallen hat! Vom nichtsahnenden Mädchen mit Wasserallergie hat sich Alea langsam zu einem Mädchen gemausert, das seine unglaubliche Herkunft akzeptiert hat und gelernt hat, dass es noch echte Magie auf der Welt gibt - und sie sich diese zu Nutzen machen kann.

Auch wenn ich es für unmöglich halte, dass ein paar Jugendliche ohne Folgen wochenlang quer übers Meer schippern und sich unbehelligt durch verschiedene Länder bewegen können, haben die Alea-Romane doch etwas, das auch das Erwachsenenherz noch anrührt und uns ein Gefühl von Nostalgie, Freiheit und dem Glauben an Magie und Märchenwesen vermittelt.

Wir möchten ja alle glauben, dass es das Unglaubliche wirklich gibt - oder? Alea Aquarius hilft uns dabei. Zudem sind sie und die anderen Mitglieder der Alphacrew - die ruppige Tess, der geduldige Ben, der ruhige Lennox und der quirlige Sammy so liebenswerte junge Persönlichkeiten, dass sich jeder Leser, egal wie alt, in einem der Charaktere und seiner Geschichte wiederfinden kann.

Außerdem sind die Bücher, der Zielgruppe entsprechend, sehr leicht und eingängig zu lesen - und auch spannend! Gerade in Band 3 überschlagen sich die Ereignisse für die Alpha Crew, und von Familiendrama bis beinahe krimiartigen Zuständen passiert alles, was das Herz begehrt.

Über allem immer wieder fantastisches Märchenfeeling und zum Schluss ein offenes Ende, das uns hoffen lässt, dass dies nicht das letzte ist, was wir von dem Meermädchen Alea zu lesen bekommen!

Für alle Junggebliebenen mit Magie und Zauber im Herzen und natürlich auch ihre Kinder eine tolle Lektüre, die zu einer spannenden fantastischen Geschichte auch einer gewissen Moral nicht entbehrt und jungen Lesern die Werte von Freundschaft und Zusammenhalt in einer unterhaltsamen Weise näherbringt. 

Ich fand die Alea-Bücher wirklich toll und gebe daher die vollen 5 Rezisternchen für diesen dritten Band.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen