Dienstag, 12. September 2017

Rezension: "Das Reich der 7 Höfe - Dornen und Rosen" von Sarah J. Maas

Titel: Das Reich der Sieben Höfe - Dornen und Rosen
Autor: Sarah J. Maas
Verlag und Info: dtv Verlag
HC, 480 Seiten
Preis: 18,95 €
Genre: Fantasy
Reihe: Ja, Band 1

Das Reich der Sieben Höfe - Dornen und Rosen  -  Sarah J. Maas


Inhalt

Feyre, ihr Vater und ihre zwei Schwestern leben in ärmsten Verhältnissen. Nur durch die Jagd kann Feyre ihre Familie ernähren. Ihre Hütte liegt ganz in der Nähe der Grenze zu Prythian, dem Reich der Fae - der Fae, die früher die Menschen versklavt haben und erst seit kurzer Zeit durch einen Vertrag die Menschen in Ruhe lassen.

Und dennoch mehren sich die Gerüchte, dass die Fae und schlimmere Wesen vermehrt über die Mauer zwischen den Reichen dringen und Menschen verschleppen oder töten.

Als Feyre auf ihrer Jagd einem Fae begegnet und tötet, scheint ihr Schicksal besiegelt
. Doch sie wird nach Prythian gebracht, dazu verdammt, den Rest ihres Lebens auf dem Land eines der Fae zu verbringen.

Sie will nichts als die Flucht zurück ins Menschenreich, um ihre Familie zu schützen und die Menschen vor einem Krieg zu bewahren. Doch je mehr sie von Prythian und den Fae kennenlernt, desto weniger denkt sie an Heimkehr - und schließlich nimmt ihr Schicksal eine Wendung, von der sie nie zu träumen gewagt hat. 

Beurteilung 

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt. Und ich muss sagen: Es ist 2017 bislang mein Lieblingsbuch geworden ( und ich hab schon ein paar Dutzend gelesen dieses Jahr!)

Feyre hatte mich als Protagonistin sofort. Ich weiß nicht warum, aber ab der ersten Seite mochte ich sie total und habe mit ihr mitgefiebert. 
Alles in diesem Buch ist so wunderbar und atemberaubend beschrieben, dass man es gar nicht mehr weglegen kann. Man spürt Feyres Zorn, die Kälte im Wald, ihre Angst, ihre Leidenschaft. 

Man spürt den Zauber von Prythian, als Feyre von den Fae dorthin gebracht wird. Und auch die Fae sind wahnsinnig interessante Charaktere und wunderbar "lebensecht" beschrieben, so dass man sie wieder willen entweder sofort liebt oder sofort hasst. 

Die Idee mit dem Fluch fand ich toll - ein Element, dass die Geschichte zusätzlich noch spannender macht. Da ich bereits Band zwei gelesen habe, muss ich aufpassen, in dieser Rezension nicht zuviel zu verraten. 

Aber eines kann ich sagen: Ja, es gibt auch romatische bzw. sagen wir mal, kisternde Szenen - und ob es jetzt heiß wird oder kämpferisch, Sarah J. Maas hat einfach eine einzigartige Schreibe, so dass man einfach beim Lesen total gebannt ist. 

Ich werde mir jetzt erstmal noch alles andere von ihr, dessen ich habhaft werden kann, zulegen, denn wenn sie immer so schreibt, dann sind ihre Bücher ein Geschenk des Himmels - eine wundervolle, märchenhaft anmutende Fantasy, die genausoviel grausame Szenen wie auch romatische hat, in der einiges an Blut fließt, aber auch öfters mal das eigene Herz beim Lesen schneller klopft. 

Natürlich sind auch die "bösen" Charaktere hochinteressant - allen voran Amarantha, bei der ich die ganze Zeit an die böse Dame aus 101 Dalmatiner denken musste, aber das nur so nebenbei! 

Ich kann nur sagen: Selten ein so zauberhaftes Buch gelesen, das mich total weggebeamt hat - Dafür gibts von mir 5 von 5 Rezisternchen und ich kann Euch versprechen, dass Band zwei "Flammen und Finsternis" das Ganze noch toppen kann - Rezi folgt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen