Sonntag, 11. März 2018

Rezension: "Everless - Zeit der Liebe" von Sara Holland

Titel: Everless - Zeit der Liebe 
Autorin: Sara Holland
Verlag und Info: Oetinger Verlag
HC, 381 Seiten
Genre: Fantasy
Preis: 18,00 €
Reihe: Nein (bis jetzt)

Everless - Zeit der Liebe  -  Sarah Holland


Inhalt

Die jugendliche Jules lebt mit ihrem Vater in ärmlichsten Verhältnissen in einem kleinen Dorf. Die Adelsfamilie Gerling tyrannisiert die Menschen mit hohen Abgaben - und die Währung ist die Lebenszeit der Menschen. 

Wie es dazu kam, erzählt eine alte Legende über eine Zauberin und einen Alchemisten, der zumindest Jules Vater aber keinen Glauben schenkt. Doch Jules passieren immer wieder seltsame Sachen in Zusammenhang mit der Zeit:
Manchmal verlangsamt sich alles oder scheint ganz stehen zu bleiben.
Daher kann sie den Unglauben ihres Vaters nicht so ganz teilen.
 
Als Jules und ihr Vater in ihrer Not keinen Ausweg mehr sehen, die Abgaben nicht mehr zahlen können und die Gesundheit ihres Vaters stark bergab geht, entschließt sich Jules als letztes Mittel, auf Everless zu arbeiten - dem Schloss der Gerlings, auf dem in Kürze die Tochter der Königin ihre Hochzeit feiern soll.

Obwohl Jules ein ungutes Gefühl hat und ihr Vater sogar Angst um ihr Leben zu haben scheint, tritt sie in den Dienst der Gerlings - und ohne es zu Wissen, macht sie sich damit auf die Spuren der alten Legende. Doch jede scheinbare Antwort auf ihre vielen offenen Fragen birgt noch größere Rätsel. 


Beurteilung 

Obwohl ich zuerst dachte "Oh naja, schon wieder irgendwas mit Zeitreisen?" hat mich das Buch doch in seiner Gesamterscheinung angesprochen. Der Klappentext hat mich dann überzeugt, denn das Thema Zeit als Währung ist dann doch ein sehr Faszinierendes und hat mit Zeitreisen nur wenig zu tun.

Die Geschichte hat mich sofort gepackt. Auch wenn sich mir zeitweise beim Lesen parallelen zu anderen Romanen und/oder Filmen aufdrängten, entstanden diese Assoziationen nicht, weil die Geschichte abgekupfert wäre. Eventuell waren diese Geschichten vielleicht auch Impulsgeber zu Roman, doch die Geschichte ist auf jeden Fall so noch nicht dagewesen.

Den Untertitel "Zeit der Liebe" finde ich persönlich etwas irreführend und unpassend zum Roman. Ja, es geht vielleicht auch um Liebe, aber eigentlich ist die Romanze (oder vielleicht auch besser Mehrzahl, die Romanzen) für mich nicht das Hauptthema des Buchs, sondern eher begleitende Hintergrundgeschichte. 

Ich finde, die Autorin hat hier mehrere tolle Elemente zu einer unheimlichen, romantischen und etwas märchenhaften Gesamtgeschichte verbunden - Schauplatz eine doch sehr an England erinnernde Welt, die in einer mittelalterlichen Zeit spielt, eine uralte Legende um eine Zauberin und einen Alchemisten (schade, dass das Thema Alchemie hier nicht weiter ausgebaut wurde, es fasziniert mich sehr), ein wunderschönes Schloss mit einer Königsfamilie - hier gibt es alles, was das Herz begehrt. 

Einfach eine magische Geschichte, die ans Herz geht, mit einer sehr tollen Protagonistin, denn Jules liebt ihren Vater, hat ein großes Herz, setzt sich trotz ihrer eigenen Probleme immer für andere ein und bleibt doch ganz menschlich, macht Fehler, hat Angst und ist trotzdem in den richtigen Momenten mutig. Ich finde sie toll :-)

Everless kann ich nur empfehlen, mich hat das Buch total begeistert. 5 von 5 Rezisternchen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!