Dienstag, 22. März 2016

[Willkommen in Night Vale] von Joseph Fink, Jeffrey Cranor



Titel: Willkommen in Night Vale
Autor: Joseph Fink, Jeffrey Cranor
Verlag : Klett-Cotta 
Fester Einband 378 Seiten  
Preis: 12,90 €
Leseprobe: *klick*


Der Inhalt: 


Night Vale ist eine kleine Stadt im südwesten Amerikas, aber keine normale Stadt.
Aliens, Geister und Engel treiben sich in dieser skurrilen Stadt herum, Verschwörungstheorien und merkwüdige Phänomene gehören hier zum täglichen Leben dazu.

Die ewig 19 jährige Jackie ist Besitzerin eines Pfandhauses in Night Vale. 
Ihr Tagesablauf ist jeden Tag gleich uns besteht aus aufstehen, arbeiten, Radio hören und schlafen.
Durch einen seltsamen Vorfall in dem Pfandhaus ändert sich allerdings Jackies komplettes Leben.
Ein mysteriöser Mann kommt eines Tages zu ihr und drückt ihr einen Zettel mit der Aufschrift "King City" in die Hand.
Was ist King City, warum bleibt dieser Zettel mit dieser Aufschrift an Ihrer Hand kleben? Warum kann Sie sich an nichts in ihrer Kindheit erinnern..und vorallem..warum erinnert sie sich nicht mehr an den Mann der ihr diesen Zettel gegeben hat?

Diane ist die Mutter des 15 jährigen Josh, der sich wenn er möchte in verschiedene Dinge verwandeln kann. Mal ist er eine Tischlampe, mal eine Libelle. Sie leben ein eigentlich ganz normales Leben, bis Josh mit dem Wunsch kommt das er gerne seinen Vater kennenlernen möchte.

Auf dem Weg den Jackie geht um mehr über diesen Mann zu erfahren lernt sie Diane kennen und beide machen sich auf die Suche nach dem mysteriösen Mann...Josh´s Vater und King City!


Meine Meinung:

Jackie ist mir sehr ans Herz gewachsen, sie wollte einfach nicht älter werden und kommt als sehr positiver Mensch rüber und lässt ihrem inneren Kind freien lauf.
Diane ist eine sehr starke Persönlichkeit, die glaube für ihr Kind alles tun würde, klar kommt es an einigen Stellen zu eskallationen, was aber sicher auch an der Pupertät von Josh liegen mag.

Die Beziehung zwischen Diane und Jackie ist Anfangs doch etwas kühl, wird aber mit der Zeit und vor allem durch die ganzen Abenteuer die sie zusammen erleben eine kleine Freundschaft.


Was soll man über dieses Buch sagen...es ist herrlich suspekt und absolut nicht langweilig.
Es gab oft Momente in denen ich dachte: WAS zur Hölle!?!
Es gibt wirklich soviel seltsames, aber genau das macht dieses Buch glaube ich gerade aus. Die Schreibweise mochte ich auch sehr gerne da es sich sehr schnell wegliest. Keine unnötigen Beschreibungen, die ein Buch schonmal recht zäh machen können, keine langweiligen Kapitel die einem die Nerven rauben können..rein gar nichts.
Wer skurriles mag wird Night Vale LIEBEN!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen