Samstag, 21. November 2020

Rezension: "The Age of Darkness - Feuer über Nasira" von Katy Rose Pool



Titel: The Age of Darkness - Feuer über Nasira

Autor: Katy Rose Pool 

Verlag und Info: cbj Jugendbuch

Bewertung: 3,5/5 Sterne 

HC, 561 Seiten

Preis: 20,00 €

Reihe: Ja, Band 1 

Genre: High Fantasy

VÖ: 2020

© cbj Jugendbuch 

Werbung - Dieses Buch wurde mir vom Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

The Age of Darkness: Feuer über Nasira - Katy Rose Pool

Inhalt 

Ein gespaltenes Land und eine kleine Gruppe vom Schicksal Auserwählter, die versuchen, das Eintreten einer alten Prophezeiung, die den Untergang des Landes vorhergesagt hat, zu verhindern. 

Doch es ist niemand mehr da, der helfen kann, die Vorzeichen richtig zu interpretieren, und so kommt es zu verhängnisvollen Irrtümern. Zudem sind die Menschen gespalten, denn der Hierophant ist Anhänger eines neuen Glaubens, und die früher so hoch angesehenen Begabten mit den besonderen Fähigkeiten werden auf einmal gejagt und niedergemetzelt. 

Bis die Schicksalsträger selbst erkennen, welche Rolle sie in der Zukunft ihres Landes spielen, scheint es schon zu spät zu sein und das Unglück seinen Lauf zu nehmen.

Beurteilung 

Das ist bei High Fantasy immer so eine Sache, denn es gibt zwei Extreme: Entweder ist es überraschend neu und spannend, oder es ist Einheitsbrei und liest sich wie 1000 andere Bücher auch.

Leider geht die Tendenz für mich bei diesem Buch eher in Richtung des Einheitsbreis. Es ist nicht so, dass es irgendwie schlecht geschrieben wäre - der Schreibstil ist okay und liest sich flüssig und geübt. Die Protagonisten und Dialoge sind in Ordnung, man kann es ganz gut und auch länger am Stück lesen.

Aber es hatte für mich einfach so gar nichts Besonderes. Wie so oft lernt man zu Beginn erst einmal die Protagonisten einzeln kennen, wer sie sind und in welcher Situation sie gerade sind: Wie der Klappentext schon sagt, sind es erst einmal 5 Handlungsstränge für 5 Protagonisten. 

Es dauert relativ lang, bis das ganze dann mal zu einer zusammenhängenden Geschichte zusammengeführt wird. Am meisten mochte ich noch Ephyra und ihre Schwester Beru, weil ich die ganze Situation irgendwie gruselig fand und neugierig war, wie es zu Berus Krankheit gekommen ist und was dahinter steckt. Und das hat mich dann am Ende auch ein wenig schockiert. 

Auch Anton, der seltsame Junge mit der traumatischen Vergangeheit, mochte ich immer ganz gern, vor allem weil er so rätselhaft war und auch am Ende immer noch ist. Bei diesen beiden Protagonisten kam auch bei mir richtig was an, ich habe mit ihnen mitgefühlt. 

Alle anderen fand ich eher so semi-interessant. Es dauert dann auch eine Weile, bei immer wieder abwechselnden Szenen zwischen diesen fünf Geschichten, bis allmählich Zusammenhänge erkennbar werden und man eine Idee bekommt, worauf alles hinauslaufen könnte.

Diese ganze Geschichte mit den Propheten und ihren Paladinen, die Flüchtlingsgeschichte der Menschen aus Nasira, das war zwar okay, aber es war einfach nicht spannend. Jede Entwicklung hat sich ziemlich lange dahingeschleppt, der Handlungsfortschritt war langsam und mühselig, es baute sich da bei mir schlicht fast nie Spannung auf. Es plätscherte so dahin, aber ganz ehrlich werde ich vermutlich ein paar Bücher später nicht mehr in der Lage sein, den Inhalt noch annähernd detailliert weiterzugeben.

Da klang der Klappentext irgendwie aufregender und actionreicher als das, was ich dann tatsächlich vorgefunden habe.

Es war mir auch irgendwie zu wenig Fantasy dabei - ja, es gibt da so was wie magische Kräfte und Zauber, doch das kommt irgendwie nicht richtig an bzw. zum Tragen. Es ist alles zu lang gezogen.

Immerhin gibt es ein, zwei mal recht überraschende Wendungen in der Geschichte, die nicht so vorhersehbar waren - aber selbst diese haben es nicht rausgerissen, ich fand es immer noch langweilig. 

Kurz zusammengefasst - es war jetzt nicht so schlimm das ich es abgebrochen oder mich wochenlang durchgekämpft hätte, aber mir hätte jetzt auch nichts gefehlt wenn ich es nicht gelesen hätte.

Daher gibt es von mir nur 3,5/ 5 Sternen und ich muss diese Reihe auch nicht weiter verfolgen.

Die Reihe ist als Trilogie geplant Band 2 Schatten über Besheda erscheint am 19.04.2021.

 

Klappentext

Fünf Schicksale, eine Prophezeiung, ein Auserwählter: Nur einer kann die Welt retten – oder in den Untergang stürzen ...

Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.