Sonntag, 22. November 2020

Rezension: "Love Show - Ist Deine Liebe echt?" von Britta Sabbag



 Titel: Love Show - Ist Deine Liebe echt?

Autorin: Britta Sabbag 

Verlag und Info: FJB Fischer Verlage 

Bewertung: 5/5 Sterne 

HC, 352 Seiten

Preis: 18,99 €

Genre: Jugendbuch

Reihe: nein

VÖ: 2020

© S. Fischer Verlage

 Werbung - Dieses Buch wurde mir vom Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 

 Love Show - Ist Deine Liebe echt? - Britta Sabbag 

Inhalt 

Die junge Ray ist mit ihrem Leben auf ihrer kleinen Insel vollkommen zufrieden. Mit ihrem besten Freund Noah hat sie Spaß und verbringt mit ihm nahezu ihre ganze Freizeit. Im großen und ganzen passiert nicht viel in ihrem Leben, doch dann wird auf einmal alles anders: Im Diner Ihres Onkels gibt es einen Brand, und ein Fremder kommt auf die Insel und will die Tier- und Pflanzenwelt dort kennenlernen.

Während Ray Liam auf der Insel alles zeigt, kommen sie sich näher, doch Noah hat das Gefühl, das mit Liam irgendetwas nicht stimmt.

Als Ray und Noah einige merkwürdige Sachen finden, fallen ihnen immer mehr Ungereimtheiten an ihrem Umfeld auf - doch was Ray dann herausfindet, damit wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt.  

Beurteilung 

Nachdem mir das erste Buch, mit dem ich Britta Sabbag kennengelernt habe (Blackwood: Briefe an mich) so unglaublich gut gefallen hat, war "Love Show" erstmal ein Blindgriff von mir, ohne mich näher mit dem Inhalt des Buchs zu befassen. Darin bin ich ja Spezialistin - wenn mich ein Autor mit einem Buch überzeugt hat, hat er oder sie erstmal einen Vertrauensbonus.

Und so bin ich auch mit Absicht sehr blind in das Buch hineingestürzt ohne überhaupt zu wissen, worum es geht. Ich Blitzmerker habe dann auch erst nach vielen Seiten begriffen, dass das Wort "Show" hier im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen war.

Und dann hat es mich um so mehr begeistert. Die Autorin hat eine Art zu Schreiben, die einfach von Beginn an eine Wärme und Nähe zu ihren Protagonisten vermittelt, viel Emotionen, die den Leser nah ans Erlebte bringen und mit den Protas mitleben und -fiebern lassen.

Es ist wahnsinnig berührend und spannend mitzuerleben, wie die junge Ray, die absolut nichts kennt als ihre kleine Blase auf der ruhigen Insel, auf der sie lebt, immer öfter auf Dinge stößt, die ihr zwar seltsam vorkommen, aber nicht den geringsten Schimmer hat, was eigentlich wirklich passiert.  Es ist immer wieder auch beim Lesen ein merkwürdiges Gefühl, denn es nicht nicht so, als würde es auf der Insel nicht auch moderne Technik geben - aber Ray bleibt von allem abgeschottet, in dem Glauben, es bestünde keine Möglichkeit, jemals von der Insel wegzukommen. Man stellt sich als Leser automatisch die Frage, wie ihr bestimmte Dinge nicht merkwürdig vorkommen können - aber man muss sich immer bewusst sein, dass sie es nicht besser wissen kann und Sachen, die uns sofort auffallen würden oder Ideen, auf die wir sofort kommen würden, gar nicht kommen können, weil sie davon nichts weiss.

Stellt Euch das Gefühl vor, herauszubekommen, das alles nicht echt ist. Erinnerte mich in manchen Momenten stark an den Film "Die Truman Show", nur das es mit einer Frau in der Hauptrolle und auf einer Insel spielt. Trotzdem wirkt es nicht abgekupfert.  

Auch wenn alles furchtbar nach Klischee klingt - vor allem auch die Dreiecksgeschichte, die zwischen Ray, ihrem besten Freund Noah und Liam entsteht - ist es einfach toll zu lesen. Ray ist so unschuldig und liebenswert, und man muss machtlos als außenstehender Leser mit ansehen, was andere mit ihr planen, ohne das sie die geringste Ahnung hat.

Britta Sabbag hat sich aber nicht nur mit der Protagonistin sichtbar Mühe gegeben - auch die Antihelden und Nebendarsteller in diesem Buch sind einfach alle auf den Punkt und haben ihre Rollen absolut authentisch auf den Leib geschrieben bekommen.

Ich kann einfach nur lobhuddeln, denn es gibt nichts zu kritisieren. Das Buch liest sich, als würde man einen spannenden Film sehen.

Und es gibt so viele tolle Momente und kleine Highlights, angefangen mit der Schildkröte, der Onkel und seine Bar, die seltsame Saftverkäuferin - eine Menge kleiner aber liebevoller Details, die die Handlung ausschmücken und einfach ein Erlebnis aus diesem Buch machen.

Abgesehen von der absolut traumhaften Kulisse (die in manchen Ecken durchaus zum Albtraum werden kann), ist es auch noch sehr spannend geschrieben - ich konnte immer kaum abwarten, was als nächstes passiert. Ich hätte am liebsten in die Seiten gegriffen das eine oder andere Mal und jemanden geschüttelt, aber das zeigt ja nur, dass die Autorin mich hier absolut emotional mitnehmen konnte.

Auf den Punkt gebracht: Natürlich ist es eine erfundene Geschichte, aber keine Fantasy - also somit eigentlich nicht mein Genre, aber solche Stories mag ich auch sehr gerne. Es lässt mich darüber nachdenken, was eigentlich wirklich echt und wichtig ist im Leben, auch wenn das jetzt sehr philosophisch klingt.

Es bleibt auch spannend bis zum Ende und unsicher, wie es wirklich ausgeht - ich hätte eigentlich was anderes erwartet und wurde nochmal ziemlich überrascht. Wie ich das finden soll, wie Britta Sabbag es hat ausgehen lassen, weiß ich noch gar nicht so recht, aber ich glaube, das finde ich auch gut :-) 

Fazit: Auch dieses Buch der Autorin ist absolut lesenswert und hat mir von Anfang bis Ende richtig gut gefallen. Eine spannende Story mit viel Emotion, aber auch viel Handlung und viel Spaß - das gibt von mir 5/5 Sterne.

 

Klappentext:

Wenn dein ganzes Leben ein Fake ist, wer bist du dann überhaupt? Der neue große All-Age-Roman von Besteller-Autorin Britta Sabbag

Die siebzehnjährige Ray ist der größte Reality-TV-Star der Welt – ohne es zu wissen. Als sie sich nicht so verhält, wie die Macher der Show es wollen, wird ein junger Schauspieler in ihre vermeintliche Realität eingeschleust, der dafür sorgen soll, dass sie sich verliebt. Der Plan geht auf. Vielleicht ein bisschen zu gut. Doch kann ihre Liebe echt sein? Und was passiert, wenn rauskommt, dass Ray gar kein »echtes« Leben besitzt?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.