Freitag, 16. Oktober 2020

Rezension: "Darkdeep - Stimme der Finsternis" von Ally Condie & Brendan Reichs



Titel: Darkdeep - Stimme der Finsternis 

Autoren: Ally Condie & Brendan Reichs

Verlag und Info: S.Fischer Verlage

Bewertung: 5/5 Sterne 

HC, 400 Seiten

Preis: 13,00 e

Reihe: Ja, Band 2

Genre: Urban Fantasy

VÖ: 2020

© S.Fischer Verlage

  Werbung - Dieses Buch wurde mir vom Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 

 

Darkdeep: Stimme der Finsternis -

Ally Condie & Brendan Reichs

 

Inhalt 

Opal, Nico, Emma, Logan und Tyler versuchen weiterhin, ihrer Aufgabe als Fackelträger gerecht zu werden. Doch es wird zunehmend schwieriger, ihre geheimen Aktivitäten vor dem Umfeld und den Familien zu verstecken. 

Vor allem, da auf einmal Monster erscheinen, die sie nicht selbst erschaffen haben, und Anstalten machen, auch andere, völlig ahnungslose Menschen ernsthaft anzugreifen. Sie müssen unbedingt herausfinden, wie die Fackelträger damals gearbeitet haben und wie sie alles wieder in den Griff bekommen - da taucht auf einmal ein Youtube-Star auf und will eine Serie über die geheimnisvolle "Bestie von Timber" machen, die das Rettichfest sabotiert hat.

Was zunächst wie ein großer Spaß erscheint, wird zunehmend zur Bedrohung. Ganz Timber ist in ernsthafter Gefahr und nur Nico und seine Clique wissen, worum es wirklich geht - doch sie stehen nur vor Rätseln und haben keine Hilfe zu erwarten.


Beurteilung 

Also, Darkdeep ist ja für die Überraschungs-Highlight-Serie des Jahres. Ich finde diese Geschichte so megagenial, ich hätte nie damit gerechnet, dass es sich so toll liest, so viele unglaublich gute Ideen darin verpackt sind und mich diese ganze Story so mitreisst. 

Und im zweiten Band geht es noch aufregender weiter als Teil eins angefangen hat. Nachdem Nico, Opal und ihre Freunde ihre ersten Erfahrungen mit dem Finstertief gemacht haben und wissen, dass sie anscheinend die neue Gruppe der Fackelträger sind, ohne zu wissen, was diese Aufgabe genau beinhaltet, beginnt das Finstertief auf einmal, sich entgegen der Regeln zu verhalten, die sie für sich aus ihren Erfahrungen zusammengestellt haben. Altbewährte Mittel wirken auf einmal nicht mehr und Opal hört auf einmal Dinge, die niemand anderer hört...

Die Wesen des Finstertiefs werden in dieser Fortsetzung auf ein neues Level gehoben, und es scheint auch Unterschiede zwischen Ihnen zu geben - nicht nur optisch, sondern auch in Ihren Absichten und Eigenschaften. Auch ihre Entstehung wird ein Stück weit enträtselt und ein Teil der Geschichte der Fackelträger enthüllt. 

Und dann taucht auch noch eine semi-professionelle Filmcrew eines Youtube - Kanals auf, die sich auf übernatürliche Phänomene spezialisiert hat und von seltsamen Ereignissen im Städtchen Timber Wind bekommen hat, was den Freunden natürlich überhaupt nicht in den Kram passt in einer Situation, die sie nicht mehr vollständig unter Kontrolle haben.  

Als würde das nicht schon reichen, gibt es anscheinend auf einmal außer dem Finstertief noch eine weitere Quelle, aus der Böses droht....

Da kommen also zur bekannten Situation wieder neue Komponenten mit dazu, die jede Menge frischen Wind in die Story bringen. Und das alles ist auf unglaublich unterhaltende und packende Weise dargestellt, passenderweise spielt dieser Teil von Darkdeep in den Wochen vor Halloween, also genau die richtige Jahreszeit für seltsames Wetter, Gruselgestalten und unheimliche Phänomene. 

Zusammen hat das Autorenduo für mich damit eine neue Stufe der Jugendfantasy erreicht, die den Leser auf so vielen Ebenen mitnehmen kann. Versteckte Highlights bieten für mich vor allem die Anspielungen auf diverse Monster unserer jüngeren Geschichte, von Gremlins über Glücksbärchies bis zu den Pokemon, und auch, falls sich jemand erinnert, der kleine grüne Schleimglibber im Glas kommt hier nochmal vor. 

Überraschenderweise schaffen es die Autoren, dass es beim Lesen überhaupt nicht albern oder lächerlich rüberkommt, wie es sich vielleicht anhört - nein, es ist einfach total spannend, lebendig und abwechslungsreich.

Sie schaffen es, immer genau die zur Szene passende Stimmung zu schaffen und auch sympathische (und unsympathische) Charakterzüge der Protagonisten zum Leser zu transportieren. 

Fazit: Was soll ich noch sagen: "Stimme der Finsternis" ist in jeder Hinsicht Level 2 der Darkdeep-Reihe, noch mehr seltsame Kreaturen, ein tieferes Verständnis für die Geschichte des Finstertiefs und seine Kreaturen, neue Rätsel um die mysteriösen Fackelträger und eine Gefahr, die zunehmend ernster wird und außer Kontrolle geraten könnte. Da passt alles und liest sich einfach wunderbar - 5/5 Sterne.


Klappentext

Was würdest du tun, ...
... wenn plötzlich eine Stimme in dir ruft?
... wenn sie dir von einem düsteren Geheimnis erzählt?
... wenn du nicht weißt, ist sie Freund oder Feind?
... wenn das Schicksal der Welt davon abhängt, ob du ihr vertrauen kannst?

Halloween steht vor der Tür. Und nur Nico, Opal, Tyler, Emma und Logan wissen, dass eine echte Bestie auf der Insel lauert. Als das Wetter verrücktspielt und die Bucht sich rot färbt, müssen die Freunde alles daran setzen, ihr Geheimnis zu schützen. Denn ein Filmteam wird auf sie aufmerksam und droht das dunkle Gewässer des Finstertiefs erneut zu entfesseln. Da hört Opal plötzlich eine Stimme, die sie und die anderen aufs offene Meer lockt …

Band 2 der atemberaubenden Mystery-Trilogie

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.