Samstag, 27. Februar 2021

Rezension: "Stolen - Verwoben in Liebe" von Emily Bold



Titel: Stolen - Verwoben in Liebe
Autorin: Emily Bold
Verlag und Info: Thienemann-Esslinger Verlag

Bewertung: 5/5 Sterne
Preis: 18,00 €
HC, 432 Seiten
VÖ: 2020
Genre: Urban Fantasy/Romance
Reihe: Ja, Teil 1
© Thienemann-Esslinger Verlag 


Stolen: Verwoben in Liebe - Emily Bold

Inhalt

Abby Woods ist ein "Problemkind" nach dem schrecklichen Unfall ihrer Eltern wird sie von Pflegefamilie zu Pflegefamilie weiter gereicht. Das Internat Darkenhall ist ihre letzte Chance, um den Jugendknast zu vermeiden.

Doch kaum angekommen, macht sie schon wieder Ärger, und gerät durch den gutaussehenden, frechen Tristan, der sich über alle Regeln hinwegzusetzen scheint, in schlechte Gesellschaft.

Als wäre das noch nicht genug, haben ihre Lehrer sehr ungewöhnliche Trainingsmethoden, um Abbys Problem zu lösen: Sie soll etwas stehlen - dabei ist das genau das Gegenteil von dem, was Abby will. Die Folgen Ihrer Tat lösen jedoch etwas aus, was Abby den Boden unter den Füßen wegzieht - im wahrsten Sinne des Wortes.

Beurteilung

Nachdem nun Teil 2 erscheint habe ich mich mal dem Auftakt der Stolen-Reihe gewidmet.

Es ist eine relativ typische Urban Fantasy Geschichte - Dreiecks-Romanze inklusive, unglückliche Teenagerin die entdeckt dass ihr Leben wohl mit einem größeren Schicksal verwoben ist und nun auf die Suche nach der Wahrheit geht.... ja, klingt nach Klischee ohne Ende, ist es auch :-) Dessen sollte man sich bewusst sein, wenn man zu der Reihe greift. Es wird ja auch als Liebes-Fantasy beschrieben.

Macht aber gar nichts, denn Emily Bold schreibt wirklich sehr gut, und - ich versuche mich mal spoilerfrei auszudrücken, so gut wie es geht - teilweise sind die Fantasy-Elemente, die die Autorin hier eingeflochten hat, wirklich neu und zumindest mir ist das in der Form und Kombination noch nicht begegnet, zwar ähnlich, aber nicht genau so.

Sicherlich musste ich ein paar Mal mit den Augen rollen, weil wirklich so viele Dinge in der Geschichte so erwartbar waren - eine Art Internat, eine widerspenstige Neue, die versnobten Mitschüler, die megagutaussehenden Typen, zu denen die Neue (unsere Prota Abby) natürlich gleich eine unwiderstehliche Anziehung und gleichzeitig Abneigung spürt.... man könnte ahnen, worauf das hinaus läuft. 

Doch ungeachtet dessen ist die Story selbst wirklich spannend - da hat die Autorin für mich eine perfekte Mischung aus Kitsch und Thrill geschaffen. Abby ist eine super Hauptfigur, weil sie mit ihrer zugleich sensiblen, aber auch rotzfrechen und störrischen Art einfach jede Situation irgendwie auflockert und keine allzu romantische Schleimstimmung aufkommen lässt. Sie hat das Herz am rechten Fleck, ist aber eben auch ein typischer Teenager. Aber selbst die Szenen, in denen es dazu kommt, sind super geschrieben, und jede Atmosphäre und Stimmung kommt voll und ganz beim Leser an.

Ich finde vor allem den Hintergrund, warum das alles passiert, der im Verlauf der Erzählung immer weiter aufgedeckt wird, total spannend, da ergibt sich doch einiges Unerwartetes, das über das Klischee hinaus Spannung und Überraschung erzeugt und Lust auf mehr macht.

Nicht zu vergessen, dass der ganze Romance-Kitsch vor allem durch einen der männlichen Protagonisten, Tristan, aufgelockert wird - er ist einer der heißen Typen, aber seine aufreißerische Art ist zusammen mit seinem anderen Charaktereigenschaften zu einem total süßen, lustigen Prota geworden, auf den man sich jedesmal freut, wenn er auftaucht. 

Liebe, Gefahr, Ernst und Humor, wechseln sich in dieser Geschichte gelungen ab. Die packende Art von Emily Bold, Abbys Geschichte zu erzählen und langsam Hintergrund aufzubauen, lässt nicht mehr los und macht es schwer, das Buch zur Seite zu legen.

Fazit: Eine sehr gelungene Urban-Fantasy-Romance mit extrem gelungen gezeichneten Protagonisten, die der Geschichte den richtigen Pep geben. Die Handlung wird im Verlauf etwas vielschichtiger, auch wenn es am Anfang sehr nach Überdosis Klischee zugeht, relativiert sich das zum Ende hin und wird zunehmend auch spannender. Ich freue mich sehr auf Teil 2 und gebe Stolen 1 5/5 Sternen.


Klappentext

Wenn der erste Junge, den du küsst, deine Seele stehlen will, dann läuft etwas gewaltig schief. So wie bei Abby Woods. Sie hat schon viele Fehler begangen. Diese haben sie nach Darkenhall geführt, eine Londoner Schule, die sich rühmt, auch aus den unbezähmbarsten Schülern bessere Menschen zu machen. Als sie dort dem charismatischen Tristan und seinem geheimnisvollen Bruder Bastian begegnet, begeht sie einen noch viel größeren Fehler. Sie stiehlt Bastians Ring, nicht ahnend, welche Kraft sie damit entfesselt. Denn die Tremblays sind keine gewöhnlichen Schüler, und der Ring kein einfaches Schmuckstück. Abby gerät in große Gefahr und sie muss erkennen: Einen Tremblay küsst man nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.