Samstag, 13. Februar 2021

Rezension: "Past perfect life" von Elizabeth Eulberg



Titel: Past perfect life - Die komplett gelogene Wahrheit über mein Leben
Autorin: Elizabeth Eulberg
Verlag und Info: Arena Verlag
Bewertung: 5/5 Sterne
TB, 384 Seiten
Preis: 11,99 €
Reihe: nein
Genre: Jugendbuch
VÖ: 2021
© Arena Verlag

Werbung - Dieses Buch wurde mir vom Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Past perfect life - Elizabeth Eulberg

Inhalt

Ally muss kurz vor dem Studium herausfinden, das ihr Vater ihr nicht die ganze Wahrheit über ihre frühe Kindheit erzählt hat.

Dadurch ändert sich ihr Leben rasant - und nicht unbedingt zum Guten, wie es scheint. Vater, Freunde, Schule - auf einmal ist alles weg.

In diesem Chaos muss Ally versuchen, mit ihrer neuen Vergangenheit und ihrer neuen Zukunft klarzukommen. Doch das will einfach nicht gelingen.

Beurteilung

Mal wieder ein anderes Genre für mich, nichtsdestotrotz konnte mich „Past Perfect Life“ absolut überzeugen.

In dieser Geschichte geht es um nichts mehr und nichts weniger als Gefühle und die unerwarteten Wendungen, die ein Leben nehmen kann. Ein junges Mädchen, das von ihrer Zukunft und der ersten großen Liebe träumt, die gerade dabei ist, sich zwischen den vielen offenen Türen, die der Weg ins Erwachsenenleben öffnet, zu entscheiden. Eben einfach eine Situation, in die man sich erstmal gut reinversetzten kann, weshalb das Buch auch für ein breites Zielpublikum gut geeignet ist. 

Nach der Einführung in Allys Leben wird das allerdings unerwartet auf den Kopf gestellt. Ich fand die Situation, die alles hat auffliegen lassen, gut gestaltet, total glaubhaft und megaspannend dargestellt. 

Ich muss zugeben dass mir persönlich schwer gefallen ist Stellung zu beziehen - sowohl gegenüber Allys Vater als auch ihrer Mutter.

Beide haben, denke ich, Dinge falsch gemacht - dennoch tendiere ich eher zu Allys Vater und finde den Umgang mit ihm absolut überzogen.

Ally selbst ist eine überzeugende Protagonistin - ich mag sie und ihre Liebe zu ihrem einfachen, aber schönen Leben total. Sie hat mein Herz gewonnen durch ihre aufrechte Art über sich und ihr Umfeld nachzudenken. Sie lässt sich nicht von schönen Dingen blenden und hört auf ihr Herz, aber auch auf ihren Verstand - das überzeugt.

Und trotzdem ist es keine kitschige und übermäßig gefühlsduselige Story. Man fühlt einfach gerne mit Ally mit und kann sich total in sie hineinversetzen bei allem, was um sie herum geschieht.

Ich finde es rückblickend erstaunlich, das ein so „kleines“ Ereignis, so ein eigentlich nichtiger Auslöser im Nachgang so viel auslösen und ganze Leben verändern kann.

Am meisten berührt hat mich tatsächlich, als Allys Vater rückblickend erzählt, was zu seiner Handlung geführt hat. Das war für mich so ein Herzschlagmoment, in dem ich mich so total in ihn hineinversetzen konnte.

Wir kennen sie glaube ich alle, diese kleinen Momente in allen möglichen alltäglichen Situationen, in denen man ganz kurz denkt: Was würde passieren, wenn ich jetzt einfach...? Und genau so ein Moment ist der Auslöser für diese unglaubliche, aufregende und doch so einfache Geschichte.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen Erzählstil - keine Ausschweifungen, eine gut nachvollziehbare und flüssig zu lesende Geschichte, in der sich temporeiche und ausführlichere Parts mit guten Dialogen so abwechseln, das eine Handlung entsteht, der man sich nicht entziehen kann. Das alles macht Allys Schicksal zu einem echten Pageturner, der einen beim Lesen packt und definitiv nicht kalt lässt.

Von mir gibt es deswegen 5/5 Sterne für diese anrührende Story.


Klappentext

Gute Freunde? Check. Erstes Date? Check. Und dann steht plötzlich das FBI vor deiner Tür …

Ally liebt ihr Leben, wie es ist: Die Bewerbungen an ihre Traum-Colleges sind geschrieben. Mit ihrem Dad versteht sie sich blendend. Sie hat die besten Freunde, die man sich wünschen kann. Und sie ist sich sicher, morgen wird ihr Sandkastenfreund Neil sie ENDLICH um ein Date bitten. Doch dann klingelt das FBI an der Tür und plötzlich ist alles anders. Denn Ally ist nicht Ally und ihr ganzes Leben eine einzige Lüge.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.