Samstag, 7. April 2018

Rezension: "Die Mächtige (Magie der Tausend Welten 3)" - Trudi Canavan


Titel: Die Mächtige (Die Magie der Tausend Welten 3)
Autor: Trudi Canavan
Verlag und Info: Penhaligon Verlag
HC, 704 Seiten
Preis: 19,99 €
Genre: High Fantasy
Reihe: Ja, Band 3 der Trilogie

Die Mächtige (Die Magie der Tausend Welten, Band 3) - Trudi Canavan


Inhalt

Tyen und Rielle scheinen auf der Stelle zu treten. Weder die Wiederherstellung von Pergama noch die Wiedererweckung des Raen machen wirklich nennenswerte Fortschritte. 

Während die Wiederhersteller weiter darum kämpfen, die Wiedererweckung zu Verhindern, geraten sowohl Tyen als auch Rielle unversehens auf ihren ausgewählten Heimatwelten in Misskredit und werden dazu gezwungen, zwischen den Welten umherzureisen und sich immer wieder zu verstecken und heimlich zu agieren, um auf beiden Seiten kein Misstrauen zu erwecken.

Können Sie 
es schaffen, ihre Ziele friedlich und unter Vermeidung von Kämpfen und Chaos zu erfüllen? Tyen schwankt zwischen seinem Wunsch, Pergama ein Leben zurückzugeben, wofür er auf der Seite Valhans stehen muss, und der Liebe zu Rielle, die aufgrund ihres Ziehkinds Quall gezwungenermaßen auf der anderen Seite steht.

Die Geschichte geht auf ihren Showdown zu.


Beurteilung 

Okay, ich glaube ich bin endgültig weg von der High Fantasy. Echt schade - ich hab früher die Bücher von Trudi Canavan, allem voran die Sonea-Reihe, echt verschlungen - aber dieser Reihe um Tyen und Rielle fehlt einfach die Leichtigkeit, die Trudi Canavan früher hatte.

Ich fand die ganze Reihe einfach nur anstrengend und es wurde nicht besser. Alles viel zu ernst, zu schwer, zu langsam.

Am Anfang der Reihe dachte ich mir noch, irgendwie erinnert mich das ganze doch sehr an die Sonea-Reihe, aber die Geschichte hat sich immer weiter davon wegentwickelt. 

Aber für mich war die ganze Geschichte zu wenig fantastisch, denn eigentlich drehte sich fast alles nur noch um die Politik zwischen den Welten und den Kampf zwischen den Rebellen/Wiederherstellern und den Anhängern des Raen.

Außerdem entwickelt sich das ganze viel zu langsam, es ist ein Hin- und Hergeiere sowohl bei Tyen als auch bei Rielle. Es nervt mit der Zeit, dass sie sich immer wieder mit den gleichen Zweifeln herumplagen und irgendwie bleibt das Gefühl, dass beide immer wieder schwanken wie die Fähnchen im Wind. Mal der Raen, mal wieder nicht, mal wir wissen nicht so recht.... 

Ich muss sagen ich bin richtig froh, dass dieser Kampf mit dem dritten Band nun sein Ende gefunden hat. Und ich finde, dieses Ende war dann doch irgendwie unspektakulär - dafür hätte es meiner Meinung nach im dritten Teil keine 700 Seiten mehr gebraucht, die einfach alles an Spannung aus der Geschichte genommen haben, die man hier noch hätte aufbauen können.

Trudi Canavan hat meines Erachtens mit dieser Reihe bei Weitem nicht das abgeliefert, was man früher von ihr erwarten konnte, und einen guten Teil dazu beigetragen, dass ich die klassische High Fantasy nicht mehr leiden kann. 

Daher kann ich diesem Finale nur nett gemeinte 3 von 5 Sternchen geben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!