Donnerstag, 26. April 2018

Rezension: "Sternenfinsternis" (Das Herz der Quelle 2) von Alana Falk

Titel: Sternenfinsternis (Das Herz der Quelle 2)
Autor: Alana Falk
Verlag und Info: Arena Verlag
HC, 440 Seiten
Preis: 18,00 €
Genre: Fantasy
Reihe: Ja, Band 2 

Sternenfinsternis (Das Herz der Quelle 2) - Alana Falk


Inhalt 

*Achtung enthält Spoiler zu Band 1*

Adara musste sich mit Seth verbinden lassen, der nicht nur ihre Quelle, sondern auch Ratsmitglied wird. Der ehemalige Wächter will wie Adara die Regeln der Gesellschaft ändern, auch wenn sich die Wege, die die beiden einschlagen wollen, unterscheiden und Adaras Vertrauen in Seth immer wieder auf eine harte Probe gestellt wird. 

Die Ereignisse spitzen sich schnell zu, da der innere Rat innerhalb von kurzer Zeit einige unfassbare Änderungen vornimmt, die
Adaras und Seths Handlungspielraum (und den aller anderen Magier und Quellen) stark einschränken. Adara versucht, mit Hilfe des Widerstands die verlorene Geschichte der Gesellschaft ans Licht zu bringen und die derzeitige Führung der Magiergesellschaft zu stürzen.

Doch Adara kann kaum noch feststellen, wer wirklich vertrauenswürdig ist, wer ein doppeltes Spiel spielt und welche Informationen echt und welche manipuliert sind. Zwischen Ihrer Trauer um Chris und ihrer Angst vor dem mächtigen Rat versucht sie, die Wahrheit herauszufinden und den jungen Magiern und Quellen, die zwischen den Fronten aufgerieben werden, das Leben zu retten.

Als sie erfährt dass noch viel mehr auf dem Spiel steht, erhöht sich der Einsatz: Alles oder nichts....


Beurteilung 

Nachdem ich mit dem ersten Band der Reihe wirklich lange gebraucht habe, um mit der Geschichte um Adara alias Liliana warm zu werden (das ist mir erst im letzten Drittel des Buches wirklich gelungen), konnte ich mich für Band 2 weitaus mehr begeistern. 

*Achtung Spoiler zu Band 1 folgt*

Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich begriffen habe, dass Adara Liliana ist. Da hab ich mir wirklich mit dem Buch gegen den Kopf geschlagen. Bis dahin fand ich Adara einfach ätzend. Als ich dann die Fäden verknüpfen konnte, hat mir die Geschichte angefangen zu gefallen. 

Seth kann ich aber trotzdem irgendwie nicht leiden. Seine Art ist mir einfach zu düster, zu theatralisch, zu depressiv. Ich bin eindeutig im Team Chris! Und ich bin total nicht einverstanden mit seinem Schicksal. Auch Adara ging mir zwischendurch ziemlich auf die Nerven - irgendwie fand ich sie so wankelmütig, mal mutig und entschlossen, dann wieder verzagt und ängstlich, dann wieder volle Kraft voraus.... naja. 

Der zweite Band bietet aber deutlich mehr Action als der erste Teil. Was mir an der ganzen Geschichte echt gut gefallen hat, ist, wie die Magie und ihr Einsatz mit modernen Elementen wie einer Handyapp und Computern verbunden wurde. Das ist Alana Falk hier wirklich gut gelungen und vor allem den Showdown fand ich richtig gruselig, fast X-Men-mäßig. 

Durch die beschleunigte Abfolge von Ereignissen hat sich Sternenfinsternis auch nicht so gefühlt in die Länge gezogen wie Sternensturm. Auch dieses Buch konnte ich nicht in einem Rutsch lesen, aber deutlich leichter.  

Ja, welche Leseempfehlung gebe ich? Wer nach Band eins keine Lust mehr hatte oder abgebrochen hat, dem empfehle ich auf jeden Fall, dem zweiten Teil eine Chance zu geben, denn die Geschichte steigert sich wirklich kontinuierlich.Trotzdem gehört die Reihe nicht zu meinen absoluten Lesehighlights und ich würde sie jetzt nicht nochmal lesen müssen. 

Ich gebe Sternenfinsternis 3,5 von 5 Rezisternchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!