Donnerstag, 8. April 2021

Rezension: "Die Märchenwaldchronik" von Alice Valeré, Lilyana Ravenheart und Linnea Bennett



Titel: Die Märchenwaldchronik
Autorinnen: Alice Valeré, Lilyana Ravenheart und Linnea Bennett
Verlag / Infos: Facebook-Seite der Mondfüchse
Bewertung: 5/5 Sterne 
TB, 460 Seiten
Preis: 14,99 €
Reihe: Band 1
Genre: Märchenadaption
VÖ: 2021
© Die Mondfüchse 

Werbung - Dieses Buch wurde mir von den Autorinnen als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 

Die Märchenwald Chronik 

Alice Valeré, Lilyana Ravenheart und Linnea Bennett 

Inhalt

k

Beurteilung 

Was für eine tolle Sammlung! Hinter der Märchenwaldchronik stecken drei Autorinnen, und von jeder ist eine unabhängig zu lesende Märchenadaption enthalten: Eine sehr freie Version von Rumpelstilzchen, eine Abwandlung von Hänsel und Gretel und eine wundervolle Selkie - Geschichte von Linnea Bennett.

Die ersten zwei Märchen dürften ja jedem bekannt sein, aber ganz sicher nicht in der hier dargestellten Version. Zum einen wurden die Märchen frei adaptiert, auch wenn der Kern jeweils erhalten geblieben ist. Darüber hinaus bieten beide Geschichten aber auch noch weit mehr - nämlich, warum es überhaupt so weit kommen konnte. Wer steckt eigentlich hinter dem Bösewicht der klassischen Geschichte? Warum wurde er oder sie überhaupt "böse" - und stimmt das überhaupt, oder sind die Bösen nur Böse, weil die Geschichte aus Sicht ihrer Feinde aufgeschrieben wurde?

Auf jeden Fall steckt erkennbar sehr viel Liebe und Herzblut in diesen "neuen" Märchen, und man geht mit einem tiefen Verständnis und Sympathie für jede einzelne der Figuren aus der Geschichte raus. Mir gefällt, dass beileibe nicht alles so wunderschön ausgeht wie in manchen Märchen, teilweise sind die Schicksale, die dahinterstecken, ja wirklich grausam und brutal - aber der Kenner weiß ja, dass Märchen eigentlich die schlimmsten Horrorstories sind, nur so schön verpackt, dass man es nicht immer so deutlich erkennt.

Die Selkie-Story kannte ich persönlich noch nicht, daher bin ich mir auch nicht sicher, ob sie eine Nacherzählung oder ein eigenes Märchen um eines der geheimnisvollsten Wandelwesen überhaupt ist. Trotzdem fand ich sie toll - auch wenn sie von der Art her ganz anders ist als die beiden ersten Märchen - zum einen kürzer, zum anderen auch irgendwie bitterer und etwas expliziter, was die sexuellen Beschreibungen angeht. 

Was aber alle drei Erzählungen gemeinsam haben ist, das sie fantastisch geschrieben sind und sich einfach so weglesen. Ich habe das ganze Buch an nicht mal einem Tag verschlungen, und das will schon was heißen, sind immerhin über 450 Seiten! Ich hoffe wirklich sehr, dass es nicht bei diesem einen Band bleibt und ich schon bald mehr lesen darf - davon kann ich nämlich nicht genug bekommen und alle drei Damen schreiben absolut granatenmäßig gut. 

Ich glaube ja, es tut den einzelnen Geschichten sehr gut, dass sie eben nicht jeweils einzeln auf ein ganzes Buch ausgedehnt wurden, sondern sehr komprimiert zwischen 100 und 200 Seiten lang sind. Das reicht aus, um eine runde Story daraus zu machen, sie auszuschmücken und abzuschließen, aber es bleibt trotzdem beim Märchenstil, geht also nicht zu sehr in die Tiefe, will nicht alles erklären und hinterfragen und die Handlung geht stets sehr zügig und ohne viele Verwicklungen voran.

Und obwohl es mittlerweile von fast allen Märchen schon irgendwelche "Coverversionen" gibt, hat man hier keine Minute das "schon-mal-gelesen" - Gefühl - es sind auf jeden Fall selbst erdachte, neue, frische Geschichten, in die man abtauchen und sich hineinfühlen kann.

Um es zusammenzufassen, ich bin von allen drei Erzählungen hin und weg, habe das Buch komplett verschlungen und spreche damit natürlich auch eine absolute Leseempfehlung aus! 5/5 Sterne hat die Märchenwaldchronik absolut verdient. 

 

Klappentext

Es war einmal... So beginnen die altbekannten Märchen. Aber wer kennt die wahren Geschichten hinter diesen alten Erzählungen? Ein Wesen, das Stroh zu Gold spinnt und als Gegenleistung das Erstgeborene der künftigen Königin verlangt. Eine grausame Forderung, hinter der mehr steckt als es scheint. Die Hexe von Hänsel und Gretel. Alle sehen in ihr nur das Böse, aber niemand sieht den tiefen Schmerz im Inneren ihres Herzens. Ein wunderschönes Wesen mit einem Herz, so kalt und dunkel wie der Grund des Meeres. Ist es möglich, dieses Herz zu erwärmen und mit Licht zu erfüllen? Taucht ein in die Welt der Märchenwald Chroniken und erfahrt, was es wirklich auf sich hat, mit den Figuren der altbekannten Märchen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.