Donnerstag, 23. Mai 2019

Rezension: "Perfection - Das Ranking" von Katharina Groth

Titel: Perfection - Das Ranking
Autorin: Katharina Groth
Verlag und Info: Gedankenreich Verlag
TB, 388 Seiten
Preis: 14,90 €
VÖ: 2018
Genre: Dystopie
Reihe: Nein
© Gedankenreich Verlag

Perfection - Das Ranking  -  Katharina Groth


Inhalt

Nach dem Nahezu-Zusammenbruch der Gesellschaft wurde eine neue Sozialstruktur aufgebaut:  Jeder kann seinen Platz im Ranking durch sein Online-Auftreten, sein Sozialverhalten, seinen Gehorsam den Regeln gegenüber und andere Faktoren beeinflussen.

Das Ranking spiegelt sich in der Wohnsituation weiter: Die untersten im Ranking wohnen auch in den unteren Etagen und erkranken oft am Dreck und Smog. Je höher der Rang, desto höher das Stockwerk.

Wer in seiner Stadt in die oberen 10 kommt, darf nach Zentralstadt ziehen und kommt ins Weltranking. 

Durch Verkettungen des Schicksals geraten Crystal aus den oberen Etagen und K, der ganz unten rangiert, aneinander. Unglückliche Umstände schweißen sie für einige Zeit zusammen - und durch die gegensätzlichen Sichtweisen geraten so einige grundlegende Weltanschauungen ins Wanken : Das System des Rankings wird offensichtlich angegriffen und gerät total durcheinander - ein Segen oder ein neuerlicher drohender Zusammenbruch?

Mit unterschiedlichen Hintergedanken müssen die beiden sich einer großen Herausforderung stellen.



Beurteilung 

Über dieses Buch wurde ja in meinem Dunstkreis schon echt viel geschwärmt, weshalb ich sehr neugierig darauf war.  Mein erster Gedanke beim Klappentext: Reiche Tussi trifft armen Schlucker, beide verlieben sich bestimmt und werden nach einigen Abenteuern total andere Menschen.

Tja, ich kann Euch verraten: teils stimmt es, teils stimmts nicht. Was nun eingetroffen ist, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest :-) 

Ich bin auf jeden Fall total begeistert. Zum einen ist es superspannend geschrieben. Ich habe es in einem Rutsch gelesen. Katharina Groth trifft mit dieser Geschichte einfach einen Nerv und kombiniert mehrere brisante Themen: 

Unsere neue Sucht nach Social Media und die damit einhergehende soziale Isolierung im echten Leben, die mutwillige Zerstörung unserer Umwelt, die zwischen unseren Gesellschaftsschichten herrschenden Ungerechtigkeiten, aber auch unsere Abhängigkeit von Computern und Technik und unsere Unfähigkeit, ohne sie zu überleben.

All diese Themen stecken in "Perfection" und zeigen uns ein etwas auf die Spitze getriebenes Bild einer Gesellschaft, auf die wir aktuell zusteuern könnten.

Die Protagonisten mag ich total. Auch sie sind natürlich für Ihre jeweilige Schicht stehende Prototypen in Reinform, besonders Crystal mag einem unglaublich verblendet und naiv erscheinen, aber wenn man drüber nachdenkt: Kann sie etwas dafür? Sie wird ja schon bewusst virtuell und real abgegrenzt und abgeschottet und hat keine Ahnung, wie es draußen tatsächlich zugeht. 

Ok, wenn man sich die Gesamthandlung betrachtet, gebe ich "Perfection" einen Realismusfaktor 5 von 10, denn ein bisschen abenteuerlich finde ich es schon und vermute, es würde in wirklich nicht ganz so einfach werden, ans Ziel zu gelangen. Es häufen sich vor allem in der zweiten Hälfte schon einige sehr glückliche Zufälle. 

Darum geht es aber denke ich nicht sondern eher darum, uns einfach mal - versteckt in einer unterhaltsamen Story - einen Spiegel vor die Nase zu halten, und das ist Katharina Groth perfekt gelungen.

Ich gebe Perfection daher 5/5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden dieses Kommentars werden personenbezogene Daten an den Betreiber dieser Plattform (blogger.com) übermittelt, die vom Betreiber dieses Blogs nicht beeinflusst, eingesehen oder gelöscht werden können. Bitte sende diesen Kommentar nur, wenn Du damit einverstanden bist. Danke!